Sharka

Die Sharka ist die gefährlichste Virose an Zwetschgen-, Pflaumen-, Aprikosen- und Pfirsichbäumen. Es handelt sich um eine Quarantänekrankheit, für die eine Meldepflicht besteht.

Die Sharka ist die gefährlichste Virose an Zwetschgen-, Pflaumen-, Aprikosen- und Pfirsichbäumen. Sie erzeugt auf den Blättern Flecken und macht die Früchte ungeniessbar. Nebst diesen Obstarten kann sie noch verschiedene "Prunus" Zier- und Wildsträucher befallen. Es handelt sich um eine Quarantänekrankheit, für die eine Meldepflicht besteht. Auf empfindlichen Sorten (Fellenberg, Bühler) werden vor allem die Früchte entwertet, was zu erheblichen Ernteeinbussen führt. Die Schäden werden durch gemischte Infektionen mit anderen Viren verschlimmert.

Die Übertragung erfolgt durch Pfropfung oder Okulation. Als natürlicher Überträger (Vektoren) des Virus sind folgende Blattläuse verantwortlich: Grüne Pflaumenblattlaus, Grosse Pflaumenblattlaus und die Hopfenlaus. Die Ausbreitung erfolgt vor allem in den Monaten Mai/Juni und September/Oktober, wenn die geflügelten Blattläuse ihren Wirt wechseln.