Boden

Der natürliche Boden ist eine zentrale kaum erneuerbare Ressource für die Landwirtschaft und somit auch unmittelbar für die Gesellschaft. Es ist wichtig mit der Ressource Boden schonend umzugehen, damit dieser qualitativ wie auch quantitativ möglichst wenig beeinträchtigt wird.

Die qualitative Beeinträchtigung des Bodens erfolgt durch eine unsachgemässe landwirtschaftliche Nutzung z.B. durch die Verdichtung beim Befahren mit schweren Gewichten (Radlasten) unter feuchten Bedingungen, Verunreinigung durch unsachgemässe Anwendung von Pflanzenschutzmitteln wie auch durch den Eintrag von nicht landwirtschaftlichen Schadstoffen. Die qualitative Beeinträchtigung des Bodens erfolgt partiell durch Erosion bei einem nicht standortangepassten Pflanzenbau und grundsätzlich durch die Beanspruchung als Baugrund, Industriegelände wie auch Infrastrukturanlagen welche zu einer Zerstörung des natürlichen Bodens führt.

Ein gesunder Boden hat viele Eigenschaften, einerseits enthält ein gesunder Boden Mikroorganismen, die für die Produktion von Humus zuständig sind oder den Boden belüften. Weiter kann ein gesunder Boden Wasser aufnehmen und so Überschwemmungen vermeiden. Boden ist wiederum die Grundlage der Nahrungsmittelproduktion ob direkt bei der Pflazenproduktion oder indirekt bei der Fleischproduktion. Die Landwirtschaft kann ihren Teil zum Schutz der Ressource Boden beitragen indem ein schonender Umgang stattfindet.