Wasser

Die Ressource Wasser steht im Kanton Luzern in der Regel in genügender Menge wie auch genügender Qalität zur Verfügung, dies ist auf die regelmässigen Niederschläge, wie auch die Rückhaltevolumen von Boden und Gewässer zurückzuführen. Beeinträchtigungen der Wasserqualität durch die Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe wie auch Private sind zu vermeiden. Dabei hat die Landwirtschaft als grösster Nutzer von Wasser eine zentrale Verantwortung.

Schutz von Grund- und Quellwasser
Grund- und Quellwasser ist ein wertvolles Gut. Die Schweiz profitiert von einem reichen Vorkommen von Grund- und Quellwasser, weshalb dem Schutz ein hoher Stellenwert zukommen sollte. Mit dem Schutz von Grund- und Quellwasser soll die Trinkwasserqualität und das Trinkwasserangebot sichergestellt werden. Durch falsche Applikationstechniken von Dünger oder Pflanzenschutzmittel kann die Landwirtschaft die Qualität des Grund- und Quellwasser in mitleidenschaft ziehen. Für die Ausscheidung von Schutzzonen ist die Dienststelle Umwelt und Energie zuständig. Grundwasserschutzzonen zum Schutz von Trinkwasserfassungen sind in drei Bereiche eingeteilt:

  • Zone S1 beinhaltet den direkten Fassungsbereich von 10-20 m, Tätigkeiten die nicht der Wasserersorgung dienen sind untersagt.
  • Zone S2 beinhalten den Bereich von mindestens 100 m, es gelten strenge Nutzungsbeschränkungen für die forst- und landwirtschaftliche Bewirtschaftung
  • Zone S3 erstreckt sich über weitere 100 m, hier gelten noch immer Vorschriften für die Bewirtschaftung und Bauten und Anlagen unterliegen strengen Auflagen.