Artenhilfsprogramm (AHP) Kreuzkröte

Die seltene Kreuzkröte laicht nur in Gewässer ab, welche im Winter trocken fallen. Im Rahmen des AHP werden daher ablassbare Gewässer im Landwirtschaftsland gebaut. Besonders geeignet sind künstliche Flutmulden, welche im Herbst gemäht werden.

Kreuzkröte, Bild Max Renggli

Die Kreuzkröte ist eine stark gefährdete Amphibienart. Im Kanton Luzern kommt sie in den tieferen Lagen des nördlichen Kantonteils vor. Sie laicht nur in Gewässern ab, welche im Winter trocken fallen. Ausserhalb der Laichzeit jagt sie auf offenen Flächen nach Insekten, Schnecken und Würmern. Am Tag gräbt sie sich im Boden ein. Daher fühlt sie sich in Gebieten mit Ackerbau, Wiesland und Weiden wohl.

Dort fehlen aber oft temporäre Gewässer zum Ablaichen. Um dies zu ändern startet die Dienststelle Landwirtschaft und Wald 2018 ein Artenhilfsprogramm für die Kreuzkröte. Im Rahmen dieses Programms sollen ablassbare Gewässer im Landwirtschaftsland gebaut werden. Besonders geeignet sind sogenannte Flutmulden. Dies sind künstliche, ablassbare Vertiefungen. Die Flutmulden werden im Frühling eingestaut und im Spätsommer geleert. Im Herbst wird die Mulde maschinell gemäht. Ablassbare Folien- und Betonweiher stellen eine Alternative zu den Flutmulden dar. Ebenfalls geeignet sind Tümpel im Bereich von natürlichen Grundwasserschwankungen. Dabei wird lediglich das Gelände modelliert, eine Ablassvorrichtung wird nicht eingebaut. Als Versteckmöglichkeiten für junge und alte Kreuzkröten werden am Ufer der Gewässer Kleinstrukturen angelegt.

Das Konzept des Artenhilfsprogramms Kreuzkröte erläutert die Ökologie der Kreuzkröte und die Fördermassnahmen im Detail. Zudem zeigt es auf, wo die Förderung der Kreuzkröte sinnvoll ist. Es sind dies primär jene Regionen, wo eine rasche Besiedelung neuer Gewässer durch die Kreuzkröte erwartet wird.

Verbreitungs- und Fördergebiet der Kreuzkröte

Fördergebiet

Fördergebiete

Verbreitungsgebiet

Verbreitungsgebiet Stand 2017

Interesse am Projekt?

Weiher, Teiche und Tümpel sind wichtige Elemente der Landschaft des Kantons Luzern. Sie bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen und bereichern das Landschaftsbild. Mit der Schaffung oder Aufwertung eines solchen Lebensraumes tragen Sie zu einer vielseitigen, naturnahen und attraktiven Mitwelt bei. Haben Sie Interesse ein Gewässer für die Kreuzkröte oder andere Amphibien zu bauen? Bitte nehmen Sie frühzeitig mit uns Kontakt auf, um Ihre Idee zu diskutieren. So können wir Sie bezüglich der Wahl des Standortes und der Struktur des zukünftigen Biotopes beraten und mit Ihnen das optimale Vorgehen festlegen.