Angelfischerei

Die Fliessgewässer des Kantons Luzern sind in 123 Fischereireviere aufgeteilt und an einzelne Sportfischer oder an Sportfischergesellschaften verpachtet. Am Vierwaldstättersee und am Sempachersee wird die Fischereiberechtigung an Sportfischer durch die Abgabe von Patenten erteilt. Am Sempachersee ist das Angeln mit Widerhaken seit 01.01.2015 mit gültigem Patent und SANA-Ausweis gestattet.

Fischereiausübung Sempachersee

Die Fischereiausübung am Sempachersee richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen des Bundes und des Kantons Luzern, sowie nach den Weisungen und Bewilligungen der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Abteilung Natur, Jagd und Fischerei.

a

Fischereiausübung Vierwaldstättersee

Die Fischereiausübung am Vierwaldstättersee richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen des Bundes und des Kantons Luzern, sowie nach den Weisungen und Bewilligungen der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Abteilung Natur, Jagd und Fischerei.

a

Fischereiausübung Patentstrecke Kleine Emme & Untere Reuss

Die Fischereiausübung in der Patentstrecke Kleine Emme und Untere Reuss richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen des Bundes und des Kantons Luzern, sowie nach den Weisungen und Bewilligungen der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Abteilung Natur, Jagd und Fischerei.

a

Private Fischereirechte

Im Kanton Luzern gibt es an Seen und auch an vereinzelten Fliessgewässern private Fischereirechte. Sie entwickelten sich aus der Uferfischerei und werden auch Privatfischenzen genannt. Heute gehören sie meist Korporationsgemeinschaften oder alteingesessenen Familien.

Die Erteilung der Fischereiberechtigung in einem privaten Fischereirecht ist Sache des Eigentümers. Die Fischerei hat sich aber stets nach der übergeordneten Gesetzgebung des Bundes und des Kanton zu richten.

Fangerträge Sportfischer

Fangerträge der Sportfischer auf den Patentgewässern: Vierwaldstättersee, Sempachersee, Reuss und Kleine Emme TS I.

a