Revierbewertung für die Neuverpachtung

Per April 2017 werden die luzernischen Jagdreviere neu verpachtet. Der Wildlebensraum und die Wildvorkommen haben sich in den vergangenen Jahren markant gewandelt. Insbesondere haben die Zuwanderung und Ausbreitung von Arten wie Rotwild, Schwarzwild, Biber, Luchs oder Wolf, aber auch die Siedlungsentwicklung oder die Erholungsnutzung neue Rahmenbedingungen für den Schutz und die Nutzung geschaffen.

Im Auftrag der Dienststelle lawa hat die Forschungsgruppe Wildtiermanagement der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW eine systematische und objektivierte Bewertung der luzernischen Jagdreviere vorgenommen. Welche Grössen und Attribute miteinbezogen wurden und wie die Aspekte im Bewertungsmodell zueinander in Beziehung gesetzt wurden, darüber gibt der untenstehende Bericht der ZHAW vom 9. März 2016 Auskunft.