Landschaften

Die biogeografischen Regionen der Schweiz sind Jura, Mittelland, Alpennordflanke, westliche Zentralalpen, östliche Zentralalpen und Alpensüdflanke. Der Kanton Luzern liegt in den zwei Regionen Mittelland und Alpennordflanke.

Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN)

Der Kanton Luzern trägt die Verantwortung für die Erhaltung von BLN-Gebieten wie Vierwaldstättersee, Napfbergland, Schrattenfluh u.a. Liste mit Nummerierung (BLN-Inventar > LU)

Bundesinventar der Moorlandschaften von besonderer Schönheit und nationaler Bedeutung

Von den vier im Kanton Luzern liegenden Moorlandschaften von nationaler Bedeutung ist Habkern/Sörenberg schweizweit eine der grössten. Alle vier sind über die kommunalen Zonenpläne der Entlebucher Gemeinden geschützt.

Bundesinventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung

Von den fünf Auengebieten von nationaler Bedeutung ist jene des Entlentals die wildeste, wogegen die Ämmematt (Kleine Emme) zum Teil arg verbaut ist. Die drei andern, Badhus-Graben, Flühli und Untere Schiltwald, sind als eher klein zu bezeichnen, haben aber durchaus Entwicklungspotenzial.

Geologisch-geomorphologisches Inventar

Der Kanton Luzern verfügt über ein Inventar aller geologisch-geomorphologischen Objekte. Diese interessanten Zeugen der Zeit (z.B. Moränen, Toteislöcher, Drumlins oder Karstlandschaften) können vom ungeschulten Auge meist nicht so leicht erkannt werden. Die detaillierten Karten und Objektbeschreibungen sind in den Gemeindeberichten des Lebensraum-Inventars integriert.