20.03.2019 - Internationaler Tag des Waldes: Im Fokus steht der Wald als Lernort

Der 21. März ist der «Internationale Tag des Waldes». 2019 steht er unter dem Motto «Im Wald findet gute Bildung statt». Im Kanton Luzern bieten verschiedene Organisationen Waldführungen, Waldanlässe und Waldspielgruppen an. Sie ermöglichen vielfältige Naturerlebnisse und vermitteln einen respektvollen Umgang mit dem Wald. Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) lädt die Bevölkerung zu zwei Veranstaltungen ein.

Im Rahmen des Internationalen Tag des Waldes vom 21. März 2019 soll die Bevölkerung auf Bildungsangebote im Wald aufmerksam gemacht werden. Waldspielgruppen, die Erlebnisschule Luzern sowie die Biosphärenschule Entlebuch bieten verschiedene Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche an. Waldorganisationen, Jagdgesellschaften und Naturschutzvereine geben mittels erlebnisorientierten Exkursionen und Waldtagen einen vertieften Einblick in den Lebensraum Wald und in die Nutzung der natürlichen Ressourcen.

Kanton Luzern lädt zu zwei Veranstaltungen ein

Für alle, die den Wald unter Führung von Förstern erleben möchten, bietet die Dienststelle Landwirtschaft und Wald in Zusammenarbeit mit Forstbetrieben an folgenden zwei Daten Anlässe an: 

  • 23. März 2019: Mit dem Förster den Wald erleben, Kriens Schachewald 
  • 30. März 2019: Pflanzen Sie einen Baum – Walderlebnis Surseewald 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lawa.lu.ch

Wald als Lern- und Erlebnisort

Der Internationale Tag des Waldes wurde 1971 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er soll daran erinnern, wie wertvoll Wälder für die Gesellschaft sind und wie wichtig ein umsichtiger Umgang mit der Natur für die Wälder ist. In diesem Jahr steht die Bildung im Wald im Fokus. Denn der Wald ist ein idealer Lern- und Erlebnisort, mit grosser Bewegungsfreiheit, vielfältigen Strukturen, unzähligen Lebewesen und natürlichen Rohstoffen zum Bauen, Heizen oder Essen. 

Auch wenn der Wald in der Schweiz frei zugänglich ist: Es ist wichtig, Rücksicht auf die Wildtiere zu nehmen, den Wald als unverbauten Naturraum zu bewahren, Signalisationen zu beachten und das Waldeigentum zu respektieren. 

((Infobox))

Die Erlebnisschule Luzern führt jährlich rund 100 Anlässe mit Schulklassen durch, 80 Prozent davon im Wald. Der Waldtag, welcher die Stadt Luzern jährlich mit Partnern anbietet, zieht jeweils um die 1'000 Besucherinnen und Besucher an. Rund 120 Waldsofas dienen Waldspielgruppen, Kitas, Schulen und Jugendgruppen im Luzerner Wald als Treffpunkt und Ruhepol. Im Rahmen des vielfältigen Bildungsangebotes der Biosphäre Entlebuch finden jährlich zwischen 10 und 20 Veranstaltungen im Wald statt. Zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer besuchen regelmässig den Wald mit ihren Schulklassen. Naturpädagoginnen und -pädagogen und all die weiteren Fachleute leisten damit sehr wertvolle Arbeit. Naturerlebnisse sind Voraussetzung für eine lebendige Beziehung zur Umwelt und fördern den respektvollen Umgang mit der Natur.

Anhang

Bild 1 «Waldspielgruppenplatz»
Bild 2 «Pflanzaktion mit Schulklasse»
Bild 3 «Schulkind auf Entdeckungs- und Forschungsreise im Wald»
Bild 4 «10 Kinder braucht es, um den dicksten Baumumfang zu erreichen»

Weitere Informationen zum Internationalen Tag des Waldes
Informationen zur Erlebnisschule Luzern
Bildungsangebote Biosphäre Entlebuch
Merkblatt Schulprojekt im Wald

Kontakt

Sejana Amir
Fachbearbeiterin Walderhaltung
Dienststelle Landwirtschaft und Wald
Telefon: 041 349 74 76
sejana.amir@lu.ch