Optimierung Organisationsstruktur

Der Kanton Luzern unterstützt seit 2006 die Regionalen Organisationen der Waldeigentümer-/innen (RO). Sie bieten ihren Mitgliedern eine umfassende Beratung bei der Waldbewirtschaftung und Holzvermarktung. Aufgrund der Erfahrungen mit den RO und den Entwicklungen in der Waldbranche sollen die Organisationsstrukturen weiter optimiert werden.

Im Rahmen eines dreijährigen Projekts des lawa wurden in drei der zehn regionalen Organisationen (RO)  im Kanton Luzern alle Waldeigentümer/-innen vom RO-Förster beraten, auch jene Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer, die nicht Mitglied einer RO sind. Für die Beteiligung an diesem sogenannten Flächenprojekt war  Bedingung, dass mindestens 75 % der Waldfläche der RO angeschlossen ist. Das Flächenprojekt wurde extern evaluiert. Neben den drei RO des Flächenprojekts wurden drei weitere RO als Vergleichsgruppe untersucht. Der umfassende Schlussbericht dazu liegt seit diesem Sommer vor. Er bestätigt, dass  die RO-Strategie die Leistungsfähigkeit der Wald- und Holzwirtschaft stärkt. Gleichzeitig ortet er Optimierungspotenzial.

Der Bericht dient der Dienststelle als Grundlagendokument für die weitere Optimierung des Luzerner Forstdienstes und der Strukturen im Luzerner Wald. In den nächsten Monaten wird ein Bericht zuhanden des Regierungsrats erarbeitet, welcher weitere Verbesserungen aufzeigen soll. Aufgrund der knappen Finanzen des Kantons Luzern muss aus dieser Optimierung auch ein Sparbeitrag resultieren. Anfang 2017 ist eine Orientierung geplant.