Auftrag, Jahresbericht

Die Dienststelle lawa fördert die Land- und Forstwirtschaftsbetriebe und schafft bessere Rahmenbedingungen für die primäre Produktion. Sie strebt artenreiche, naturnahe ländliche Räume an und stellt die nachhaltige Nutzung des staatlichen Fischerei- und Jagdregals sicher.

Landwirtschaft:

Umsetzung der Agrarpolitik, Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaftsbetriebe, Sanierung der Mittellandseen (Phosphorprojekte), Förderung des ökologischen Ausgleichs (Vernetzungsprojekte), Strukturverbesserung.

Wald:

Förderung naturnaher, effizienter Holzproduktion; Erhalt der Waldfunktionen (Erholungsraum, Schutz, Holzproduktion, Lebensraum); Koordination der verschiedenen Interessen; Pflege der Schutzwälder; Förderung vitaler, stabiler und artenreicher Wälder; Erhalt der Waldfläche und derer Verteilung; Stärkung der Zusammenarbeit der Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer.

Natur, Jagd und Fischerei:

Förderung von schützenswerten Gebieten als Lebensräume für standorttypische Tiere und Pflanzen. Aufsicht über Pflege und Unterhalt von Naturschutzgebieten (Biotopschutz), ökologische Aufwertungen, Bewirtschaftung der Naturschutzbeiträge (Naturschutzverträge), Biodiversität (Planungsbericht), Bewirtschaftung und Schutz der Fischbestände; Nutzung, Schutz und Regulierung der Wildtierbestände, Fischerei- und Jagdaufsicht, Mitwirkung bei Ausbildung und Prüfung (z.B. Jäger). Erhaltung der Artenvielfalt der wildlebenden Säugetiere und Vögel sowie der Fisch- und Krebsfauna.

Jahresbericht:

Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) publiziert 2017 erstmals einen selbständigen Jahresbericht. Er ergänzt die politische Berichterstattung an den Kantonsrat und an den Regierungsrat. Die Informationen in diesem Jahresbericht umfassen ein breiteres Spektrum und geben ein abgerundetes Bild über die Dienststelle und deren Arbeit im Berichtsjahr. Jahresbericht 2017