Landwirtschaft und Wald

Sturmschaden Burglind

Sturmschäden im Wald: Aufräumarbeiten kommen gut voran

Die Aufräumarbeiten der von den Januar-Stürmen verursachten Waldschäden sind bis auf die Gebiete in höheren Lagen weit fortgeschritten. Bund und Kanton Luzern kommen mit fünf Millionen Franken für die Behebung der Schäden im Schutzwald auf. Wichtig ist, weitere Folgeschäden beispielsweise durch Borkenkäfer zu minimieren.
Mehr

Jahresbericht

Rehkitze retten!

In die Zeit des ersten Grasschnittes fällt in den meisten Regionen des Kantons Luzern auch die Setzzeit der Rehkitze. Rehgeissen bevorzugen zum Setzen ihrer Jungen Mähwiesen in Waldrandnähe. Ihre Tarnung kann ihnen beim Mähen der Wiese das Leben kosten. Deshalb ist es wichtig, dass Wiesen am Abend vor dem Schnitt durch Jäger verblendet, oder am Mähtag nach Kitzen abgesucht werden.
Merkblatt

Hunde an die Leine

Hunde an die Leine!

Vom 1. April bis am 31. Juli gilt im Wald und am Waldrand die Leinenpflicht für Hunde. Damit können die wildlebenden Tiere in der Hauptsetz- und Brutzeit vor Gefährdungen und Störungen geschützt werden. Bitte beachten Sie auch, dass in Naturschutzgebieten Hunde ganzjährig an der Leine zu führen sind.
Mehr

 

Gaemse

Jagdgesetz gültig ab 1. April 2018

Der Kantonsrat hat am 4. Dezember 2017 das total revidierte kantonale Jagdgesetz verabschiedet. Das Gesetz und die Verordnung treten per 1. April 2018 in Kraft.

Mehr: Kantonales Jagdgesetz
Mehr: Kantonale Jagdverordnung

Jagd Ausbildungskurs

Jagdlehrgang 2018

Wer die Jagdprüfung machen will, absolviert bei einer Jagdgesellschaft einen Lehrgang. Zudem sind mindestens 100 Stunden in Kursen und praktischen Tätigkeiten in einem Revier nachzuweisen. Melden Sie sich für den Jagdlehrgang direkt bei der Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) schriftlich an.

Anmeldeformular
Merkblatt zum Jagdlehrgang
Waldzunahme Kanton Luzern

Waldfläche kaum verändert

Die Waldfläche im Kanton Luzern hat sich in den letzten Jahren – anders als in den Alpen und im Tessin – kaum verändert. Lediglich im Gebiet Pilatus-Entlebuch auf über 1'200 m. ü. M. hat sie leicht zugenommen. Gestützt auf das Bundesrecht hat der Kanton Luzern diese «Gebiete mit zunehmender Waldfläche» offiziell ausgeschieden.

Karte Kanton Luzern
Mehr

Trollblumen

Der lawa-Bericht 2017 liegt vor

Im lawa-Bericht finden Sie Informationen über die Tätigkeiten und Projekte der Dienststelle Landwirtschaft und Wald. Meilensteine 2017 waren die erfolgreiche Verabschiedung des kantonalen Jagdgesetzes durch den Kantonsrat oder die Verabschiedung der Strategie Landschaft des Kantons Luzern durch den Regierungsrat. Der Bericht ergänzt den Jahresbericht des Kantons Luzern. lawa-Bericht 2017

Zuckerrüben

Neue Beitragsprogramme in der Landwirtschaft

Ab diesem Jahr können sich Landwirte/innen bei zwei neuen Beitragsprogrammen anmelden. Es geht einerseits um die Stickstoffreduzierung bei der Schweinefütterung und zum anderen um die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln bei Obstanlagen, Reben und Zuckerrüben. Die Beiträge werden bis 2021 ausgerichtet. Weitere Informationen im Link.

Titelbild

Strategie Landschaft Kanton Luzern

Luzern hat ein grossartiges Kapital: die Landschaft. Der Druck auf die Landschaft hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Der Wandel lässt sich zwar nicht aufhalten, doch wir können ihn aktiv gestalten: Welche Landschaften haben wir? Welche Entwicklungen wollen wir? Die neue Strategie Landschaft Kanton Luzern beantwortet diese Fragen.  Mehr

Infoletter Pflanzenschutz 2/2018 des BBZN: Raps: Glanzkäfer kontrollieren / Gerste: Wachstumsregulatoren und evtl. Fungizid einsetzen / Weizen und Dinkel: Unkraut und Wachstum regulieren, Manganmangel in Dinkel beachten / Rüben, Eiweisserbsen: Schnecken und Erdschnaken kontrollieren / Kartoffeln: Möglichkeit der Drahtwurmbekämpfung mit Granulaten, Sonderbewiligung nötig Infoletter 3/2018

Sicherheitsholzschlag

In verschiedenen Gebieten des Kantons pflegt die Dienststelle lawa Schutzwald. Damit der Wald seine Schutzfunktionen, vor allem gegen Steinschlag, wahrnehmen kann, muss er durchforstet und verjüngt werden. Die Arbeiten sind anspruchsvoll und erfordern eine exakte Planung. Video

Schwein

Überprüfung Nährstoffbilanz

2018 werden Betriebe ohne Direktzahlungen hinsichtlich der Nährstoffsituation durch die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) vermehrt überprüft werden. Gemäss Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer (Gewässerschutzgesetz) muss auf jedem Betrieb mit Nutztierhaltung die Nährstoffbilanz ausgeglichen sein. D.h. kein überschüssiger Phosphor und Stickstoff wird ausgebracht. Mehr