Landwirtschaft und Wald lawa.lu. ch

27.09.2016 - Waldentwicklungsplan Region Luzern in Kraft gesetzt

Der Regierungsrat hat den Waldentwicklungsplan Region Luzern in Kraft gesetzt. Der Plan zeigt auf, was den Wald im Gebiet zwischen Rigi, Wolhusen und Eschenbach auszeichnet, welches die aktuellen Herausforderungen für die dortige Waldnutzung sind und wie der Wald seine verschiedenen Funktionen auch in Zukunft erfüllen kann.

Mit dem «WEP Region Luzern» liegen im Kanton Luzern nun flächendeckend (regionale) Waldentwicklungspläne (WEP) vor. Der Plan ist unter Mitwirkung der Bevölkerung, der Waldeigentümerinnen und -eigentümer sowie engagierter Verbände entstanden und umfasst das Waldgebiet zwischen Rigi, Wolhusen und Eschenbach. Waldentwicklungspläne halten fest, in welchen Wäldern welche Waldfunktionen besonders zu beachten sind. Ausserdem zeigen sie die aktuellen Herausforderungen für die Waldbewirtschaftung und die Waldnutzung in der jeweiligen Region auf und klären das weitere Vorgehen dazu. Die Erarbeitung von Waldentwicklungsplänen ist gesetzlich vorgegeben, die Pläne selbst sind behördenverbindlich.
 
Vielschichtige Waldnutzung
Wald wird vielseitig genutzt: für die Holznutzung, als Schutz vor Naturgefahren, zur Erholung. Gleichzeitig gilt es, rücksichtsvoll mit dem Wald umzugehen, damit er als Lebensraum für Bäume und andere Pflanzen und Tiere intakt bleibt. An die Waldbesitzerinnen und -besitzer stellen sich entsprechend viele Anforderungen. Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern unterstützt die Eigentümer deshalb mit Beratungsleistungen und entschädigt sie für die Pflege von Schutzwald und für die Förderung der Biodiversität.
 
Biken und Wildtiere
Für viele ist der Wald ein wichtiger Erholungs- und Erlebnisraum. Im Mitwirkungsprozess wurde ein Thema denn auch intensiv diskutiert: Laut kantonalem Waldgesetz dürfen Radfahrer einzig Waldwege nutzen, die mindestens einen Kiesbelag aufweisen. Gerade die Möglichkeit auf kleinen, unbefestigten Waldpfaden zu biken wurde jedoch in der Mitwirkung gefordert. Unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse müssen hier zukunftsfähige Lösungen erarbeitet werden. Insbesondere sind für die Wildtiere genügend störungsarme Lebensräume sicherzustellen.

Kontakt
Michiel Fehr, Leiter Waldregion Luzern, Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Tel. 041 925 10 00,  michiel.fehr@lu.ch  

Waldentwicklungsplan Region Luzern

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen