Unser Auftrag

Bewirtschaftung der Staatswaldungen
- Holzerntearbeiten inkl. Vermarktung aller anfallenden Holzprodukte
- Pflege der Jungwaldbestände
- Pflanzungen von Jungwald und Wildschadenverhütung
- Bau- und Unterhalt der Waldinfrastruktur (Strassen, Verbauungen, Erholungseinrichtungen usw.)
- Bau und Pflege von Biotopen im Wald

Planung, Organisation und Durchführung von komplexen Holzschlägen mit einem Netzzwerk von spezialisierten Unternehmungen im Bereich von Infrastrukturen (Bahn, Strassen usw.) unter erschwerten Bedingungen

Pflanzung und Pflege  von Aufforstungen (inkl. Neophytenbekämpfung)

Ausbilden von Lernenden, Praktikumsplätze
Der Staatsforstbetrieb bildet fünf Lernende zum Forstwart aus und stellt pro Jahr ein Praktikumsplatz für angehende Förster FH zur Verfügung und nach Möglichkeit ein Vorstudienausbildungsplatz für angehende Studenten an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaten (HAFL). Sämtliche Mitarbeitende sind Lehrlingsausbildende und zum Teil Instruktoren für überbetriebliche Kurse und Prüfungsexperten für Qualifikationsverfahren.

Für Interessierte Jugendliche bietet der Staatsforstbetrieb zweitägige Berufswahlerkundungstage und einwöchige Schnupperlehren an.

Silo mit Holzschnitzel fuellen

Füllung Holzschnitzelsilo
Campus Oberkirch, Füllvolumen ca. 400 Sm3 (Schnitzelkubik)

Der Forstbetrieb beliefert neben dem Campus Oberkirch auch die Strafanstalt Wauwilermoos, das Armeeausbildungszentrum Luzern und das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung Hohenrain mit total 8 000 Sm3 (Campus eingeschlossen).