Boden- und Pachtrecht

Das Bodenrecht will das bäuerliche Grundeigentum fördern und namentlich Familienbetriebe als Grundlage eines gesunden Bauernstandes und einer leistungsfähigen Landwirtschaft erhalten und ihre Struktur verbessern. Weiter will es die Stellung des Selbstbewirtschafters, einschliesslich derjenige des Pächters, beim Erwerb landwirtschaftlicher Gewerbe und Grundstücke stärken.

Bodenrecht

Das Bodenrecht will das bäuerliche Grundeigentum fördern. Es enthält unter anderem Bestimmungen über den Erwerb von landwirtschaftlichen Gewerben und Grundstücken sowie die Teilung landwirtschaftlicher Gewerbe und die Zerstückelung landwirtschaftlicher Grundstücke.

a

Pachtrecht

Durch den landwirtschaftlichen Pachtvertrag verpflichtet sich der Verpächter, dem Pächter ein Gewerbe oder ein Grundstück zur landwirtschaftlichen Nutzung zu überlassen, während der Pächter bereit ist, dafür einen Zins zu bezahlen. Der Pachtvertrag ist an keine besondere Form gebunden. Es wird empfohlen, den Vertrag schriftlich abzufassen und von den Parteien unterschreiben zu lassen. Pachtvertragsformulare können beim Schweizerischen Bauernverband, Treuhand und Schätzungen, in Brugg bestellt werden.

a