Landwirtschaft und Wald lawa.lu. ch

Prototypen Landschaft

Der bewusste Umgang mit der Landschaft soll gemäss «Strategie Landschaft des Kantons Luzern» gefördert werden. «Landschaft» ist jedoch ein schwer fassbarer Begriff. Oft fehlt es deshalb an Verständnis für einen nachhaltigen Umgang mit der Landschaft. Das Projekt «Prototypen Landschaft» nimmt sich dieser Thematik an. Mittels kommentierten Landschaftsfotografien soll der Bevölkerung das bewusste Lesen der Landschaft näher gebracht werden.

Die Landschaftsstrategie identifiziert zwölf verschiedene Landschaftstypen (Strategie S. 46/47). Einzelne Landschaftstypen kommen mehrfach in verschiedenen Regionen des Kantons vor. Jeder Landschaftstyp hat spezifische Qualitäten welche gesichert, akzentuiert und gestärkt werden sollen.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern hat die Dienststelle lawa auf Fotografien festgehalten, welches die Kernaussagen und die regionale Charakteristika der verschiedenen Landschaftstypen sind. Die entstandene Fotosammlung dient als Grundlage für die Planung, zur Sensibilisierung der Bevölkerung oder für eine gezielte Beobachtung der Landschaftsentwicklung.

Agrarlandschaften
Es werden mehrere Typen von Agrarlandschaft unterschieden. In diesen Landschaftstypen ist die landwirtschaftliche Nutzung mit ihren Besiedlungs- und Nutzungsmuster charaktergebend. Im Bild unten sind von links nach rechts folgende Landschaftstypen abgebildet: Strukturreiche Agrarlandschaften mit ländlicher Siedlungsstruktur, Offene Agrarlandschaften mit ländlicher Siedlungsstruktur, Agrarlandschaften mit periurbaner Siedlungsstruktur. Sie unterscheiden sich in Relief, landwirtschaftlicher Nutzung und Siedlungsstruktur.

Agrarlandschaften

Kommentierte Fotografien der Agrarlandschaftstypen

Die blauen Boxen entsprechen den übergeordneten Kernaussagen des Landschaftstyps aus der Strategie Landschaft des Kantons Luzern. Die schwarzen Boxen wiederum geben die regionalen Charakteriska wieder. Klicken Sie auf das Bild, um Details zu sehen.


Kommentierte Fotografien des Landschaftstyps Flusstallandschaft

Zentral für die Bildung der Flusstallandschaften sind offenkundig die Fliessgewässer. Diese wurden aber im Laufe der Zeit weitgehend verbaut, kanalisiert und im Lauf begradigt. Die Fliessgewässer nehmen heute nur noch wenig Raum ein. Erkennbar sind die Gewässer, wenn überhaupt, nur noch an ihrer Uferbestockung. Die Flusstallandschaften lassen sich deshalb auf den ersten Blick kaum von den Agrarlandschaften unterscheiden.

Die blauen Boxen entsprechen den übergeordneten Kernaussagen des Landschaftstyps aus der Strategie Landschaft des Kantons Luzern. Die schwarzen Boxen wiederum geben die regionalen Charakteriska wieder. Klicken Sie auf das Bild, um Details zu sehen.


Heidi Vogler
Fachbearbeiterin
Landschaft mit Wildhutfunktion
Tel: 041 349 74 63
E-Mail

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen