Landwirtschaft und Wald

Zustand überwachen

Wie entwickelt sich die Biodiversität im Laufe der Jahre und Jahrzehnte im Kanton und seinen Regionen? Im Rahmen eines Monitorings soll dies geklärt werden. Die Ergebnisse dienen einerseits dazu, über den Zustand und die Entwicklung der Biodiversität zu informieren. Andererseits dienen sie dazu, den künftigen Handlungsbedarf und die Dringlichkeit von Massnahmen zu bestimmen.

Grundlagen und Konzepte

Der Bund betreibt seit dem Jahr 2000 ein Biodiversitätsmonitoring. Dieses Programm hat bereits wichtige Grundlagen für die Überwachung der Biodiversität in der Schweiz geschaffen. Es lässt zwar vereinzelte Aussagen über den Kanton Luzern im Vergleich mit der übrigen Schweiz zu, nicht aber für die Regionen des Kantons Luzern. 

Projekte

Mit dem verdichteten Biodiversitätsmonitoring Luzern (BDM LU) würde der Zustand und – im Laufe der Jahre – die Entwicklung der Biodiversität in den verschiedenen Regionen des Kantons Luzern verlässlich beschrieben werden können. 

Bis jetzt laufen keine Projekte.

Weitere beteiligte Akteure

Akteure wie eawag, Vogelwarte Sempach, Naturmuseum Luzern und UBE können mit ihrem Wissen und ihren lokalen Daten einen wichtigen Beitrag zur Interpretation der Monitoringdaten leisten. 
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen