Baugesuche und Raumplanung

Die Abteilung Landwirtschaft bearbeitet zu Handen von rawi die landwirtschaftlichen Fragen wie Arbeitsaufkommen (SAK), Tierhaltung, innere Aufstockung sowie Raumbedarf für Remisen. Für die innere Aufstockung gelten besondere Bestimmungen wegen der Sanierung der Mittellandseen und der Verminderung der Ammoniakemissionen.

Abklärungen zu Baugesuchen bei Stallbauten

Vor der Erstellung konkreter Pläne, informiert sich der Landwirt, ob sein Bauvorhaben bewilligungsfähig ist und mit welchen Auflagen zu rechnen sind. Weiterführende Informationen und Dokumente zum Baugesuch (inklusive Berechnungsunterlagen)  werden neu durch die folgenden Stellen angeboten:


Scheune im Bau

Baugesuchseingabe

Baugesuche jeglicher Art werden direkt bei der Gemeinde eingereicht. Bei einem Bauprojekt in der Landwirtschaftszone wird das Baugesuch unter anderen durch die Abteilung Landwirtschaft beurteilt.

a
Güllesilo im Bau

Baulicher Gewässerschutz

Ziel ist, die Verunreinigung von Gewässern mit Hofdüngern zu vermeiden. Es werden Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Hofdüngeranlagen und der Handhabung mit Hofdüngern umgesetzt. Liegt ein Baugesuch für einen Stall oder eine Güllegrube vor, wird vor Ort abgeklärt, ob der Gewässerschutz eingehalten wird.

a
Schwein nah

Innere Aufstockung

Die Haltung von Schweinen, Geflügel, Mastkälber (Milchnebenprodukte) und Kaninchen gilt als innere Aufstockung. Diese werden bodenunabhängig, ohne eigene Futterbasis, gehalten.

a
Mindestabstand

Mindestabstände

Um die Belastung mit Geruchsemissionen zu vermeiden, müssen Stallbauten einen Mindestabstand gegenüber Wohnbauten einhalten. Gegenüber der Wohnzone gelten höhere Anforderungen als gegenüber der gemischten Zone (Zonen in denen mässig störende Betriebe zugelassen sind) oder einem Wohnhaus in der Landwirtschaftszone.

a
Neubau

Ammoniakemissionen bei Stallbauten

Gemäss kantonalem Massnahmenplan müssen bei Um- und Neubauten von Ställen die Ammoniakemissionen im Vergleich zur Situation vor dem Bauvorhaben in der Landwirtschaftszone um 20 % und in der Spezialzone um 70 % vermindert werden.

a
Remise

Raumbedarf von Remisen

Zum Einstellen von Maschinen und Geräten werden Remisen benötigt. Die Möglichkeiten für Remisenflächen für einen Landwirtschaftsbetrieb berechnet sich aus der Grösse, der Bewirtschaftungsart und der Mechanisierung des Betriebs.

a