Biodiversitätsbeiträge

Mit Biodiversitätsbeiträgen werden naturnahe Lebensräume für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt im Landwirtschaftsgebiet aufgewertet, neu geschaffen und vernetzt. Im Gegensatz zu den übrigen Direktzahlungen und Beiträgen sind auch juristische Personen mit Sitz im Kanton beitragsberechtigt.

BFF Q I

Zur Erfüllung des ökologischen Leistungsnachweises muss der Anteil an BFF mindestens 7 Prozent der ohne Spezialkulturen belegten landwirtschaftlichen Nutzfläche (LN) und 3.5 Prozent der mit Spezialkulturen belegten LN ausmachen.

a

BFF Q II

Biodiversitätsförderflächen (BFF) und Artenreiche Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet, welche die erforderliche botanische Qualität oder Strukturen aufweisen, können Beiträge für die Qualität II (Q II) erhalten.

a

BFF Vernetzung

Beiträge für die Vernetzung werden ausgerichtet, wenn die Flächen nach den Vorgaben eines vom Kanton genehmigten regionalen Vernetzungsprojektes angelegt und bewirtschaftet werden.

a

Naturschutz

Naturschutzbeiträge werden basierend auf der Natur- und Landschaftsschutzverordnung (NLV) für Flächen ausgerichtet, welche geschützt oder schutzwürdig sind.

a