Strukturverbesserung

Mit Strukturverbesserungsmassnahmen werden Projekte im ländlichen Raum und im Berggebiet unterstützt, insbesondere zeitgemässe Verkehrserschliessungen, Sanierungen von Güterstrassen, Wasserversorgungen und Verbesserungen für zewckmässige Erschliessungen.

Güterstrassen

Das Güterstrassennetz im Kanton Luzern beträgt rund 4000 km. Der betriebliche und bauliche Unterhalt ist von zentraler Bedeutung, wobei nur der bauliche Unterhalt finanziell durch den Kanton und den Bund unterstützt wird.

a

Wasserversorgungen

Die Versorgung mit genügend und qualitativ einwandfreiem Wasser als Grundnahrungsmittel ist von grosser Bedeutung, insbesondere dort, wo Lebensmittel für den direkten Konsum produziert werden.

a

Landwirtschaftliche Planung

Mit Hilfe der «Landwirtschaftlichen Planung» werden die Entwicklungsbedürfnisse in der Landwirtschaft zielgerichtet ermittelt. Die landwirtschaftlichen Aspekte werden frühzeitig in raumbezogene Planungen und Projekte einbezogen.

a

Gebirgshilfefonds

Mit Beiträgen aus dem kantonalen Gebirgshilfefonds werden seit über 30 Jahren im Berggebiet Landwirtinnen und Landwirte sowie landwirtschaftliche Institutionen unterstützt. Die Beiträge helfen mit, Bergbauernbetriebe zu erhalten.

a

Elementarschäden

Elementarschäden werden durch nicht vorhersehbare Naturereignisse verursacht. Beispiele sind Überschwemmungen, Hochwasser, Erdrutsche, Felsstürze, Steinschlag, Lawinen, Sturmwinde, Blitzschlag, Hagel und andere mehr.

a

Freiwillige Landumlegungen

Das Ziel einer Landumlegung besteht in der Zusammenführung von vielen kleinen Grundstücken zu grösseren Parzellen, welche zudem näher beim Betriebszentrum zu liegen kommen.

a

Genossenschaften

Im Kanton Luzern werden gemeinschaftliche Werke mittels Genossenschaften organisiert und getragen.

a